Yamaoka Blog

Artikel-Schlagworte: „Craft Beer“

Wovon schwärmen Freddy Quinn, Hamburg und Bierliebhaber ab sofort gemeinsam? – Richtig, vom Braugasthaus Altes Mädchen in den Schanzenhöfen!

Dienstag, 12. März 2013

von Johanna Pointner

Alle, die jetzt an Kellergewölbe, vollbusige Kellnerin in Trachten denken, die ihr eigenes Körpergewicht in Bierkrügen stemmen können, liegen völlig falsch! In der Lagerstr. 28B gibt es keine blau-weißen Rauten, kein „Münchner im Himmel“ und keine Blaskapelle.

Liebe Hamburger, liebe Bierfreaks und Freunde des guten Geschmacks, wir präsentieren Euch das Eldorado für Craft Beer-Fans: das Alte Mädchen – ein frisches norddeutsches Braugasthaus-Konzept von den Machern der Ratsherrn Brauerei (= lecker Bier) und der Bullerei (= lecker Essen).

Am 4. März haben wir Journalisten zu einem Soft-Opening eingeladen. Für sie gab es einen Vorgeschmack der super leckeren Küche (der belgische Chefkoch Iggy und sein 18-köpfiges Team haben echt gezaubert!) und der großen Auswahl von über 60 Craft Beer-Sorten aus den USA, Skandinavien und Südafrika. Darunter auch Kostbarkeiten wie z.B. das Sorachi Ace: Benannt nach der seltenen japanischen Hopfensorte. Gebraut in der Brooklyn Brewery in New York haut es einem mit seinem besonderen Zitrus- und Maracuja-Aroma förmlich vom Hocker. Es ist stark gehopft und, das ist wirklich besonders, mit Champagnehefen in der Flasche nachvergoren. Eine Verkostung zusammen mit dem leitenden Braumeister Thomas Kunst gehörte hier selbstverständlich dazu.

Die beiden Geschäftsführer Patrick Rüther und Axel Ohm sowie das gesamte Altes Mädchen-Team platzen förmlich vor Stolz. Und das zu Recht! Denn hier gibt es Craft Beer-Spezialitäten, wie man sie in keinem anderen Braugasthaus findet. Klingt unfassbar? Ist es auch. Hier gibt es: Zwickel, Weizen, Spezialweizen, Ales, Pale Ales, Indian Pale Ales, Porters, Stouts, in Eichenfässern gereifte Fruchtlambics oder Trappisten-Biere, die ausschließlich von Mönchen gebraut werden.

Und es kommt noch leckerer: Vor aller Augen wird frisches Brot gebacken. Kredenzt wird es als „Stullen“, ordentlich belegt mit Seeluftschinken, Hacke-Peter, Matjes, und und und… Alle Zutaten kommen direkt aus der Region. Auch einmalig ist das „Abendbrot“: Hier kann mit vielen Leuten gemeinsam bis zum Abwinken geschlemmt werden – aus vielen Töpfen und Pfannen. Ein Muss danach: Am freistehenden Kamin entspannen und sich durch die unzähligen Craft Beer-Sorten probieren.

Also, auf zum Alten Mädchen: www.altes-maedchen.com!

Bild 1 Braugasthaus Altes Mädchen in den Hamburger Schanzenhöfen

Bild 2 Braugasthaus Altes Mädchen in den Hamburger Schanzenhöfen

Bild 3 Die Kamin-Lounge ist das Highlight im Alten Mädchen

 

 

So wird gekonnt gezwickelt!

Mittwoch, 18. April 2012

von Christina Struck

 

Unser Kunde Ratsherrn hat letzte Woche gezwickelt. „Was ist das?“, wird sich der gemeine Bierkonsument fragen. Beim Zwickeln wird nach dem ersten Brauvorgang und einer zweiwöchigen Lagerzeit das erste Bier aus den Lagertanks gezapft. Beim schon fast historischen Moment waren mehr als 20 Hamburger Journalisten, die das reife, aber noch unfiltrierte Bier kosten durften, mit dabei. Neben dem Pilsener direkt vom Zwickelhahn konnten auch die ab Sommer erhältlichen Sorten Pale Ale und Rotbier probiert werden.

Ratsherrn holt die Craft Beer Bewegung nach Deutschland, die ihren Ursprung Mitte der 1980er Jahre in den USA hat. Hier stehen experimentierfreudige, engagierte und kreative Braumeister sowie besondere Zutaten und Rezepturen im Vordergrund. Die Wiederbelebung des handwerklichen Brauens fernab der industriellen Massenabfüllung hat nun auch einen Platz in Hamburg.

Also, nicht nur uns hat es geschmeckt: Beiträge im NDR Hamburg Journal, auf alster radio 106!8, in der Bild, im Hamburger Abendblatt, in der Hamburger Morgenpost und auf Essen & Trinken Online beweisen’s.

 

Die glücklichen Brauer (v.l.n.r.): Nils Timmann, Thomas Kunst und Philip Bolhorn

 

Prost! Wir trinken jetzt nur noch Ratsherrn-Bier

Donnerstag, 8. März 2012